Perfektionismus: Bist du krank oder genial?

Macht Dein Perfektionismus dich krank oder genial? 

Das ist eine Frage, mit der ich mich immer wieder auseinandersetze.
Vor allem in meiner Praxis als Mentor sehe ich permanent die unterschiedlichen Ausprägungen. Und auch dessen Auswirkungen. Der Grat zwischen einem gesunden und einem zwanghaften Perfektionismus ist schmal. Ich war der Perfektionist schlechthin. Aber glaube mir, Perfektionismus muss nicht krank machen.

Du bist genial
Du siehst es als Kompliment, wenn du als Perfektionist bezeichnet wirst. Schließlich kann nichts falsch daran sein, nach Perfektion zu streben. Es macht den Alltag effizienter, organisierter und du bist auf jede Eventualität bestens vorbereitet. 

Du bist nicht genug
Perfektionismus kann jedoch auch schnell ins Negative abgleiten. Dann werden bestimmte Standards und Verhaltensweisen zum Zwang. Du setzt dir unrealistische und kaum erreichbare Ziele und fühlst dich dann niedergeschlagen und als Versager, wenn du diesen nicht gerecht wirst. Es entsteht ein ständiger Stress, Druck und oft sogar Angst, nicht gut genug zu sein und deinen eigenen und fremden Ansprüchen nicht zu genügen.  

Detailverliebt oder fokussiert auf das Wesentliche
Als zwanghafte Perfektionist verlierst du dich häufig in kleinen und unwichtigen Details. Da wird dein Management-Sheet schnell zum detaillierten Maßnahmenplan. Nur damit jeder sieht, was doch alles zu beachten ist. Du vermeidest Aufgaben, von denen du glaubst, sie nicht perfekt erfüllen zu können. Du findest Mittel und Wege und professionelle Ausreden, diese Aufgaben nicht zu tun. Jemand, der ein gesundes Verhältnis zu Perfektion hat, fokussiert sich auf das Wesentliche und kann Wichtiges vom Unwichtigen unterscheiden. Kannst du das? 

Es geht nicht um die Sache, sondern um Anerkennung
Du setzt als Perfektionist deinen Wert oft mit deinen außen sichtbaren Erfolgen gleich. Häufig geht es nicht um die Sache oder den Prozess an sich, sondern um die Anerkennung durch Außenstehende. Dein Perfektionismus dient als Schutzschild. Es geht darum, dich selbst vor Kritik oder dem negativen Urteil anderer zu schützen. Doch du erreicht genau das Gegenteil damit. Anstatt Kritik anzunehmen und dir zu überlegen, was du daraus lernen kannst, fühlst du dich persönlich in deinem Selbstwert angegriffen.  

Perfekt, resilient und frei… geht das?
Jemand mit einem gesunden Perfektionsstreben kann in der Regel mit Kritik besser umgehen. Fürchtet sich nicht vor dem Urteil anderer. Ist somit resilienter und freier. Er nutzt Feedback als Möglichkeit sich zu verbessern und weiterzumachen. Kannst du das? 

Teste dich selbst:
Finde heraus, ob Perfektionismus ein Thema ist, an dem du arbeiten willst.

Ist dein Streben nach Perfektion und Exzellenz noch in einem gesunden Maß oder ist es schon zwanghaft?

Diese kurze Übung lässt dich einen Blick auf deinen eigenen Perfektionismus werfen. Sieh dir den Auszug der folgenden Aussagen an und entscheide, ob sie auf dich zutreffen, bedingt zutreffen oder falsch sind:

Scheitern und Versagen ist für dich keine Option. Du vermeidest es um jeden Preis und verteufelst dich, falls es dir doch einmal passiert:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Du musst beim ersten Versuch bereits alles richtig machen:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Kritik fühlt sich für dich wie ein Angriff an:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Du musst alles perfekt machen, um niemandem eine Angriffsfläche für Kritik zu bieten:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Deine Erfolge anzuerkennen und zu feiern fällt Dir schwer:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Wenn du die Arbeit anderer betrachtest, siehst du in der Regel ihre Fehler und konzentrierst dich hauptsächlich darauf:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Es fällt dir schwer, Dinge zu delegieren, weil du anderen nicht zutraust, die Sache genauso gut zu erledigen, wie du es selbst tun würdest:
O trifft zu O trifft bedingt zu O trifft nicht zu

Quelle: CLEVERMEMO.com und FRANK VOIGT Mentoring – Coaching – Mediation

Wenn einige dieser Aussagen auf dich zutreffen, ist Perfektionismus ein Thema, das du genauer betrachten solltest.

Mit der Mentoring-Serie PERFEKTIONISMUS gelingt es uns, deinen Perfektionismus in einem oder mehreren Bereichen deines Lebens in ein gesundes Streben nach Perfektion und Wachstum zu transformieren. Du wirst wie ich eine gesunde PEAK-Performance leben können.

Dein Leben wird garantiert stressfreier, freudiger und entspannter.

Traust du dich? Dann buche dir dein kosten.loses Erstgespräch.

–> JA, ich will einen gesunden Perfektionismus leben <–

Bis bald!
Frank Voigt

Deine Anmeldung zum Mehrwert-Newsletter

Du möchtest durch meinen VERÄNDERNändern®- Newsletter ab jetzt wöchentlich einen Mehrwert oder einen Impuls für dich und/oder dein Unternehmen erhalten? Dann melde Dich hier an!

Zum kostenlosen Mehrwert-Newsletter (Klick)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top