Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1 Allgemeines

(1) Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen die Frank Voigt mit seinen Kunden schließt, in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

(2) Vertragsvereinbarung
Vertragssprache ist deutsch.

2 Leistungen von Frank Voigt / Mitwirkung des Kunden

(1) Frank Voigt erbringt für den Kunden Dienstleistungen im Bereich des Mentorings und der Persönlichkeitsentwicklung. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich abweichend vereinbart, schuldet Frank Voigt nicht die Erbringung eines Werks. Insbesondere kann Frank Voigt lediglich den Erfolg bestimmter Entwicklungsmaßnahmen anhand von Erfahrungswerten prognostizieren. Dem Kunden ist bewusst, dass ein diesbezüglicher Erfolg von Frank Voigt nicht geschuldet wird. Ist eine gesonderte Vergütung für das Erreichen eines bestimmten Erfolgs einer Maßnahme vereinbart, wird diese sonach als erfolgsabhängiger Bonus gezahlt. Ein Anspruch auf Erreichen eines konkreten Erfolgs besteht jedoch im Grundsatz nicht.

(2) Der Kunde hat die ihm obliegenden Mitwirkungshandlungen stets vollständig und fristgemäß zu erbringen. Unterlässt der Kunde eine Mitwirkungshandlung und verhindert damit die Leistungserbringung durch Frank Voigt, bleibt der Vergütungsanspruch von Frank Voigt unberührt.

3 Zustandekommen von Verträgen

(1) Der Vertragsschluss zwischen Frank Voigt und dem Kunden kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich erfolgen.

(2) Fernmündlich kommen Verträge zwischen Frank Voigt und dem Kunden durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande.

(3) Anmeldeformulare zu Veranstaltungen sind an folgende E-Mail zu senden: mail@VERAENDERNaendern.de

4 Zahlungen, Preise, Bedingungen

(1) Die Preise, die von Frank Voigt angegeben und mitgeteilt werden, sei es fernmündlich oder schriftlich, sind verbindlich. Die mitgeteilten Preise verstehen sich jeweils zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) bzw. ist klar ersichtlich, ob es sich um Brutto- oder Nettopreise handelt.

(2) Die Bezahlung der Leistungen erfolgt sofort nach Rechnungserteilung, und zwar per Überweisung oder per SEPA-Lastschriftmandat. Die Vergütung unserer Dienste ist grundsätzlich bei Abschluss des Vertrags fällig, es sei denn, unser Angebot ist anders lautend. Eine uns erteilte (SEPA-) Einzugsermächtigung gilt bis auf Widerruf auch für die weitere Geschäftsverbindung.

(3) Für  Vertragsschlüsse mit Frank Voigt oder dessen Mitarbeitern via Telefon / Skype / Zoom oder ähnlichen gilt folgendes:

Eine Bezahlung der gebuchten Dienstleistungen ist ausschließlich im Wege der Vorkasse unter Anwendung von Überweisungen oder des SEPA-Lastschriftverfahrens möglich. Zu diesem Zweck sind Sie verpflichtet und erklären Ihr Einverständnis, uns im Nachgang des Gesprächs unmittelbar ein schriftliches und von Ihnen unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat zu übermitteln an: mail@VERAENDERNändern.de (vorab) und nach Absprache zusätzlich per Post an: Frank Voigt, Habergasse 7, 96047 Bamberg.

Dazu ist folgendes Muster vom Kunden zu verwenden:

Ich ermächtige Frank Voigt, Habergasse 7, 96047 Bamberg und dessen Erfüllungsgehilfen, wiederkehrende, fällige Zahlungen von meinem Konto

IBAN: …………………………………………. (bitte eintragen) mittels SEPA-Basislastschrift einzuziehen.

Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von Frank Voigt, Habergasse 7, 97046 Bamberg auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basislastschriftverfahren.

Vorname und Name des Kontoinhabers

Straße und Hausnummer des Kontoinhabers

Postleitzahl und Ort

Kreditinstitut (Name und BIC)

IBAN:

Ort, Datum

Unterschrift des Kontoinhabers

 

(4) Frank Voigt stellt dem Kunden eine ordnungsgemäße und die Umsatzsteuer ausweisende Rechnung aus nach erfolgreichem Lastschrifteinzug.

(5) Für den Fall, dass vereinbarte Lastschriften nicht vom Konto des Kunden eingezogen werden können und eine Rückbuchung erfolgt, ist der Kunde verpflichtet, den geschuldeten Betrag binnen drei Werktagen an Frank Voigt zu überweisen.

(6) Die Aufrechnung mit Gegenforderungen ist wechselseitig nur zulässig, wenn der jeweils andere Vertragspartner die Aufrechnung anerkannt hat oder diese rechtskräftig festgestellt ist. Dasselbe gilt für die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts durch eine Vertragspartei.

5 Kündigung, Laufzeit

(1) Der Vertrag ist für die im jeweiligen Programm vereinbarten Laufzeit fest geschlossen. Sollte das Programm keine Laufzeit beinhalten, gilt eine dreimonatige Laufzeit als vereinbart.

(2) Freie Kündigungsrechte des Kunden vor Ablauf der Vertragslaufzeit werden ausgeschlossen.

(3) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt stets unberührt.

6 Verzug 

(1) Fristen für die Leistungserbringung durch Frank Voigt beginnen nicht, bevor der Rechnungsbetrag bei Frank Voigt eingegangen ist und vereinbarungsgemäß die für die Dienstleistungen notwendigen Daten bei Frank Voigt vollständig vorliegen beziehungsweise die notwendigen Mitwirkungshand-lungen komplett erbracht sind.

(2) Ist der Kunde mit fälligen Zahlungen im Verzug, behält Frank Voigt sich vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht auszuführen.

(3) Ist der Kunde im Fall der Ratenzahlung mit mindestens zwei fälligen Zahlungen gegenüber Frank Voigt in Verzug, ist Frank Voigt berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und die Leistungen einzustellen. Frank Voigt wird die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig wird, als Schadensersatz geltend machen. Ersparte Aufwendungen sind in Abzug zu bringen.

7 Erfüllung

(1) Frank Voigt wird die vereinbarten Dienstleistungen gemäß Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durchführen. Er ist berechtigt, sich dazu der Hilfe Dritter zu bedienen.

(2) Dem Kunden ist bewusst, dass Frank Voigt bis auf anderslautende und explizit schriftliche Vereinbarung die Erbringung von Dienstleistungen und nicht die Herstellung eines Werks schuldet. Auf Anforderung des Kunden wird Frank Voigt innerhalb einer angemessenen Frist Auskunft über die erbrachten Dienste erteilen.

(3) Ist Frank Voigt gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und stammen die Hinderungsausgründe aus der Sphäre des Kunden, bleibt der Vergütungsanspruch von Frank Voigt unberührt.

8 Verhalten und Rücksichtnahme

(1) Der Kunde ist verpflichtet, bei der Abgabe von Bewertungen und Kommentaren innerhalb von sozialen Medien auf unsere Interessen Rücksicht nehmen. Insbesondere darf der Kunde keine unwahren Tatsachenbehauptungen oder Schmähkritiken über uns veröffentlichen / verbreiten und ist verpflichtet, entsprechende Bewertungen und Kommentare über uns auf erstes Anfordern zu entfernen.

(2) Sofern der Kunde an Communities und Gruppen von uns (z.B. auf Facebook) teilnimmt, ist er verpflichtet, auch dort die Interessen von uns zu wahren. Frank Voigt ist berechtigt, den Kunden von der Teilnahme an Communities und Gruppen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen, sollte der Kunde (zum Beispiel durch geschäftsschädigende Äußerungen) die Interessen von uns innerhalb der Gruppe / Community verletzen oder beeinträchtigen.

9 Teilnahme an Programmen und Veranstaltungen

(1) Sofern Sie die Teilnahme von Programmen oder Veranstaltungen bei Frank Voigt buchen, ist Ihre Buchung verbindlich. Wir bestätigen Ihnen die Buchung in der Regel per E-Mail.

(2) Der Kunde ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes berechtigt, von seiner Buchung zurück zu treten nach Maßgabe der Bestimmungen gemäß Absatz 3. Der Kunde ist verpflichtet, uns den wichtigen Grund bereits zusammen mit der Rücktrittserklärung qualifiziert nachzuweisen.

(3) Geht die Rücktrittserklärung im Fall des Vorliegens eines wichtigen Grundes bis zu 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei uns ein, entstehen Bearbeitungskosten in Höhe von 50% der jeweiligen Teilnahmegebühr. Bei weniger als 6 Wochen und bis zu 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 75% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Rücktrittserklärung (eingehend bei uns) weniger als 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die volle Teilnahmegebühr erhoben. Dem Kunden bleibt jedoch der Nachweis vorbehalten, dass uns kein Schaden oder ein wesentlich geringerer Schaden als in Höhe der vorgenannten Pauschalen entstanden ist.

(4) Ein Ersatzteilnehmer darf nur nach vorheriger Zustimmung durch uns gestellt werden.

10 Datenschutz und Datensicherheit

(1) Der Kunde versichert, bei der Datenweitergabe an Frank Voigt die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einzuhalten.

(2) Sofern eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung zwischen dem Kunden und Frank Voigt abzuschließen ist, werden die Parteien eine solche separat treffen.

(3) Es gilt die Datenschutzvereinbarung. Frank Voigt erhebt, speichert und verarbeitet Daten in dem Umfang, der für die vereinbarte Leistungserbringung notwendig ist.

11 Foto- und Videoaufnahmen 

Frank Voigt und dessen Mitarbeiter behalten sich vor, Passagen von Kursen per Foto- und/oder Videoaufnahmen zu dokumentieren und auf ihren angeschlossenen Internetplattformen zur Ansichtnahme durch Besucher der Seite zu veröffentlichen. Der Kunde ist berechtigt der Aufnahme und Veröffentlichung formlos zu widersprechen. 

12 Widerrufsbelehrung für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen
(Dienstleistungen)

 

Widerrufsbelehrung / Widerrufsrecht 

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist schriftlich zu richten an:

Frank Voigt
Habergasse 7
96047 Bamberg

E-Mail: mail@VERAENDERNaendern.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

 

13 Verantwortlichkeit des Kunden

(1) Allgemein
Für Inhalt und Richtigkeit der an Frank Voigt oder dessen Vertreter übermittelten Daten ist ausschließlich der Kunde selbst verantwortlich.

(2) Rechte Dritter
Der Kunde verpflichtet sich zudem, auf der Internetseite keine Daten zu speichern, freizugeben oder auf sonstige Weise anderen Kunden oder Dritten zur Verfügung zu stellen, deren Inhalte Rechte Dritter verletzen oder gegen bestehende Gesetze verstoßen.

(3) Verantwortlichkeit des Kunden
Kunden verpflichten sich zur regelmäßigen Teilnahme und Mitarbeit an den gebuchten Programmen. Während der Kurse sind Störungen zu unterlassen und alle zur Verfügung gestellten Materialien undGeräte sowie die Unterrichtsräume pfleglich zu behandeln.

(4) Ausschluss
Frank Voigt ist nach vorheriger Abmahnung berechtigt, Teilnehmer von der Teilnahme an Kursen ganz oder teilweise auszuschließen, wenn diese vorsätzlich oder grob fahrlässig gegen die Pflichten verstoßen. Der Ausschluss ist auch dann möglich, wenn mangels Mitarbeit und Teilnahme das gesteckte Coaching Ziel durch den Kunden nicht erreicht werden kann. Der Ausschluss kann ebenfalls erfolgen, wenn der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen mehr als 4 Wochen in Verzug gekommen ist. Ein Ausschluss wegen Zahlungsverzug entbindet nicht von der noch bestehenden Zahlungsverpflichtung.

(5) Gesundheitszustand
Der Kunde versichert, dass er an keiner Erkrankung leidet, die seine Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder die einem Coaching aus medizinisch-psychologischen Gründen zurzeit entgegensteht. Sollte aktuell eine Psychotherapie durchgeführt werden oder aufgrund des Gesundheitszustandes angeraten sein, bestätigt der Kunde, dass er dem behandelnden Therapeuten/Arzt mitteilt, dass er ein Coaching in Anspruch nimmt und dieser dem Coaching zugestimmt hat. Wenn der Arzt nicht informiert wird, liegt das in der ausschließlichen Verantwortung des Kunden.

14 Verfügbarkeit 

Frank Voigt übernimmt keine Garantie für die jederzeitige Verfügbarkeit der angebotenen Dienste. Frank Voigt sichert zudem nicht zu, dass die angebotenen Dienstleistungen oder Teile davon von jedem Ort aus verfügbar gemacht werden und genutzt werden können.

15 Haftung 

(1) Frank Voigt, seine Organe und Mitarbeiter haften aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei Arglist und Garantieversprechen und wenn die Haftung nach zwingender gesetzlicher Vorschrift erfolgt. Im Übrigen haftet Frank Voigt, seine Organe und Mitarbeiter ausschließlich bei grobfahrlässiger Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (sog. Kardinalpflicht) und dies begrenzt auf den vorhersehbaren, typischerweise entstehenden Durchschnittsschaden. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Käufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

(2) Dem Kunden ist bewusst, dass Drittanbieter wie Facebook nach ihren Richtlinien jederzeit dazu berechtigt sind, einzelne Werbekampagnen aus ihren Angeboten zu löschen / zu entfernen. Für eine solche Vorgehensweise haftet Frank Voigt nicht.

(3) Der Kunde ist im Rahmen seiner Mitwirkungspflichten verpflichtet, Frank Voigt ausschließlich solches Bild-/Video-/Tonmaterial zur Verfügung zu stellen, das frei von Rechten Dritter ist. Der Kunde stellt Frank Voigt insoweit von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen der Verletzung geistigen Eigentums vollständig frei.

16 Distanzierungserklärung 

Frank Voigt erklärt, dass er sich vollständig von den Technologien von L. Ron Hubbard und/ oder einer mit Scientology zusammenhängenden Technologie distanziert. Frank Voigt erklärt des Weiteren nicht nach den vorstehenden Technologien zu arbeiten und keine Schulungen, Kurse und Seminare nach den genannten Technologien zu besuchen oder besucht zu haben. Frank Voigt ist nicht Mitglied der International Association of Scientologists (IAS). Alle vorstehenden Aussagen gelten auch für die Vergangenheit. 

17 Schlussbestimmungen 

(1) Verschwiegenheit
Frank Voigt und seine Mitarbeiter unterliegen grundsätzlich der Schweigepflicht. Diese Schweigepflicht kann nur durch das Einverständnis des Kunden aufgehoben werden oder wenn es sich um Auskünfte im Team von Frank Voigt oder gegenüber Dritten, in Person von Ärzten, Heilpraktikern usw. handelt und die Auskünfte dem Wohlbefinden, der Gesundheit und der Zielerreichung des Kunden dienlich sind.

(2) Gerichtsstand
Als ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag wird Freiburg im Breisgau vereinbart, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder sofern der Kunde keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

(3) Rechtswahl
Soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen nach dem Heimatrecht des Kunden entgegenstehen, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart.

(4) Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht.

AGB Stand: 31.03.2020

Scroll to Top